Let there be Soulfood – von der Idee einer Veranstaltung

Essen ist das neue Wunderkind. Die neue Party, Feuerstelle für Singles, gastrosophische Revolution, Glaubensbekenntnis, Pop-Up Wahn, Supper Club, Start-Up Flut, Rettungsboot für ausgebrannte Markenberater, der größte gemeinsame lustvolle Nenner, politische Instanz. Der sozialpolitische Kampf des vergangenen Jahrhunderts – so scheint es – dreht sich heute mehr um das Glück der zu verspeisenden Schweine und Hülsenfrüchte. Vom Klassenkampf zum klasse Mampf. Viele versuchen den Trend zu benennen, viele zu erklären. Viele scheitern, weil es am Ende doch mehr Kommerz als Konzept ist.

Und es würde mich nicht wundern, wenn Fanta 4 eine Neuauflage von MfG mit Streetfood- und veganen Gerichten machen.

Ein neues Kapitel in meiner kulinarischen Event-Vita hat der Münchner Koch und DJ Sven Katmando Christ aufgeschlagen. Nach unzähligen Foodtruckevents, Pop-Up Stores Feierwerken und ,zurück zur lokalen Furche‘ Veranstaltungen, hat er es verstanden in seinem ,Soulfood‘ Abend Spaß, Leidenschaft, Musik, Dosenbier und Lebensfreude zu verpacken. Geil!

Der Abend Ende Februar war eine Hommage an das Soul Food der amerikanischen Südstaaten, an deren musikalische und kulinarische Tradition, Sklaverei, Barbe à queue, Elegien der Gemeinsamkeit und des Schweißes.

Am Eingang wurde Dosenbier verteilt, in der Mitte stellte sich Sven mit seiner Leidenschaft, einer Kochplatte und zahlreichen Gästen auf die große Bühne. In aller Kürze, Würze und Länge. Und am Ende gab es eine sensationelle Schlange für gekochte Kutteln, Grünkohl, Cole Slaw, Rosinenbrötchen mit Schweinespeck, Reis mit Bohnen und und und. Alles ohne Schi Schi und Coporate Identity auf die Plastikteller tragende Hand.

Der Abend basiert auf einem Kochbuch von Sven, das 2012 in Kombination mit entsprechender Musik das Licht der Kochwelt erblickte.

Die Veranstaltung und Speisen wurden vom Münchner Amerika Haus gesponsert, um amerikanische Kultur zu präsentieren. Eine positive, anarchistische Inszenierung die mehr Potential hat, als jede trendgescoutete Inszenierung. Chapeau! Bitte einen Nachschlag. DSC01812 DSC01815 DSC01817 DSC01823 DSC01824 DSC01800 DSC01801 DSC01803 DSC01805DSC01810 DSC01818 DSC01822 DSC01799