Die Vermessung von #Disguisedasforkandknifes

Vor zwei Jahren habe ich dieses Blog gestartet. Mit einem Gedankenspiel zu einem Foodbloggercamp. Daraus hat sich eine feine Anzahl an Beiträgen zu ungewohnten Wegen, Kampagnen und Köpfen entwickelt, die abseits des #normcore, Wege aufzeigt.

Mittlerweile gibt es zahlreiche professionelle Foodbloggerbarcamps – ohne meine Beteiligung und sogar Unternehmen sind schon auf den Trend aufgesprungen – und ich habe unzählige Male Gründer / Medienmenschen / Schnapsbrenner / etc. die Frage gestellt: verdammt noch Mal, warum?

Gut, die Gründe für Gründungen sind meist die gleichen geblieben, aber die Geschichten dahinter faszinieren. Es lebe der Rock’n’Roll in der Food- und Beveragebranche mit dem Ziel dem Einheitsbrei zu entfliehen. Innovation, Selbstständigkeit, Unzufriedenheit oder Unangepasstheit sind ein sensationeller Antrieb.

Die Ziele haben sich mit den Jahren also ein wenig geändert, der innere Humboldt blieb. Aber worum geht es eigentlich noch? Einfach um mehr Format zu gewinnen. Mein Wunsch ist es einen Food Think Blog aufzuziehen – mit dem Blick über den deutschen Tellerrand. Der Treibstoff lautet Inspiration, Persönlichkeit, Konzepte und Meinung. Zentrale Themen sind und bleiben Start Ups, kreative Ansätze und Kampagnen, Spirituosen sowie Social Media. Oder anders gesagt: Topics that make your life taste better. Und das Ganze soll von (m)einer Meinung und euren Anregungen getragen werden.

Bäääämmm!!!

Dazu wurde der Auftritt professionell aufbereitet, damit euch in Zukunft nur so die Messer und Gabeln um die Ohren fliegen.

Logo

Und #disguisedasforakandknifes geht auch mit mehreren Veranstaltungen offline:

1/

DirtyXBreak im Februar 2015 in München. Hier die Nachlese der letzten Ausgabe:

drtyXbreakTeam sw

2/

Rein digital mit dem #CraftSpiritSwap auf der Suche nach den besten Craft Spirits zum Wichteln:

swap_33/

Mit dem #FoodSwapMuc startet eine Veranstaltungsreihe, in der selbstgemachte Produkte verkostet und getauscht werden können. Denn der eigene kulinarische Punk ist meist besser, als der Konsens aus dem Supermarkt:

swap_logo_1811

Und den Jahresausklang habe ich mit einem Adventskalender voll Inspiration in 31 überraschenden Stories gefeiert!

Also lehnt euch zurück und genießt die Reise!

 

————— and now in English ————————–>
About two years ago I started this blog and wrote about the idea of a foodblogger barcamp. Well, I never realized such a barcamp – but others did – and worked on the blog. And I had a lot of fantastic interviews with founders and inspiring people. I also got the possibility to add my personal opinion and add some critical aspects.

So this is not the moment to stop and say ‘We had a fantastic time and now we can happily relax’. No, it’s the moment to put more energy in this protect and to research new ideas, innovation and inspiration in the food and beverage business.

So we invested a lot of time in our first corporate identity and we’ll try to get all articles in English as well.

Logo

We go offline with

1/

the DirtxBreak pop-up restaurants at #RestaurantDay in Munich. Have a look at this review.

drtyXbreakTeam sw

2/

the #FoodSwapMuc to swap fantastic homemade products in Munich:

swap_logo_1811And we add a lot of online flavor with

the #CraftSpiritSwap by swapping the best craft spirits:

swap_3and the first advent calendar we have ever done. It’s all about inspiration and Rock’n’Roll.

So join me on my discoery trip and enjoy all posts!