91°C – oder wenn der Nachlauf ruft

Wann hatte ich meine letzte Präsentation mit Overheadfolien? Schätzungsweise in meinem Geschichtestudium, als es galt unterschiedliche Speerformen der Völkerwanderung zu vergleichen. Nun kam ich in Klagenfurt (Kärnten, Österreich) wieder in den Genuss von fünf Stunden durchsichtiger Blätter mit Tinte. Doch dieses Mal ging es um das Destillieren von Alkohol.

Wie ein Speer der Völkerwanderung hatte sich vor langer Zeit der Wunsch Schnaps zu brennen in mein Hirn gebohrt. Die Hirnmaische gärte einige Jahren, bevor sie am ersten Tag des Schnapsbrennkurses von www.schnapsbrennen.at schon leicht unrund wurde und auf dem Sessel hin und her rutschte. Grundlagen sind gut, aber brennen so schlecht.

Der zweite Tag zeigte sich hochprozentiger. Das erste Mal eigenen Schnaps aus Mispelmaische brennen, sich Geister ausdenken und kurz mit Sellerie verrückt werden. Den anderen Teilnehmern zeigen, dass man sich nicht mit den vorhandenen Brennzutaten beschränken muss und Fassstärke durchaus trinkbar ist.

Ach was, der Kurs von www.schnapsbrennen.at hat Spaß gemacht. Ich habe zwei Tage mit 10 Personen zwischen 30 und 80 Jahren verbracht, tief in die österreichische und deutsche Seele Schnapsverständnis geblickt, bei 91°C den Mittellauf abdrehen und Klagenfurt erlaufen. Es ist einfach geil vor seiner eigenen Brennblase zu sitzen und zu experimentieren!

Und dies ist der einzige Punkt der mir gefehlt hat: Herauszufinden, was geschmacklich möglich ist, wo geschmackliche Grenzen beginnen und enden. Dies ist aber der Schritt in die Zukunft. Herausfinden, wie man richtige gute Brände, Geiste und Ansätze herstellt, sich mit anderen austauschen, gemeinsam brennen, verkosten und lernen!

Dazu habe ich mir zahlreiche Gedanken gemacht – Stichwort Hirnmaische – und verfolge in den kommenden Wochen zwei Projekte:

  • Münchner Mittellauf : Ein regelmäßiges Treffen für ‚Spirituosenliebhaber‘. Einerseits soll man nie alleine trinken, andererseits auch nicht alleine lernen. Am Besten mit lokalen Brennexperten, Barkeepern und Barflys. Testen, verkosten, vergleichen, wegschütten und brennen. Ach mir fällt so viel #Bämm dazu ein!!
  • Ich möchte das Spirituosenwichteln aus dem vergangenen Jahr – welches so herrlich nicht geklappt hat – in diesem Jahr revolutionieren. Der Gedanke ist der gleiche. ‚Handcrafted‘ Spirituosen vor Weihnachten mit Leuten rund um den Globus zu tauschen.

In den nächsten Woche laufen beide Projekte anrollen und funktionieren nur mit euren Wünsche und Anregungen. Also bitte immer her damit! I want you!!

schnaps (1) schnaps (2) schnaps (3) schnaps (4) schnaps (5) schnaps (6) schnaps (7) schnaps (8) schnaps (9) schnaps (10) schnaps (11) schnaps1(der Dank geht an Paul für seine Fotos)