YouTube Küche – die Stars am Herd

Webvideos sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen und überzeugen durch eigene Ästhetiken. Um die Internetfilmchen herum hat sich eine florierende Industrie gebildet.‘ schreibt Markus Hündgen in seinen 10 Thesen zu Bewegtbild.

Dies ist nicht bestreitbar und YouTube hat Format an- und in Deutschland auch stark an Fahrt aufgenommen. Und die deutschen Fans haben Stars wie Y-Titty (2,5 Millionen Abonnenten), Le Floid (1,2 Millionen Abonnenten), Jörg Sprave mit seinen Schleudern (340.000 Abonnenten) oder den Wohnprinz (52.0000 Abonnenten) n ihre Herzen geschlossen, die fantastische Reichweiten und Interaktionen erreichen. Das ist klassischen Formaten wie Wetten Dass? nicht mehr gegönnt.

Der Unterschied zu klassischen visuelle Medien ist mannigfaltig und YouTube bietet neben Entertainment auch ein Netzwerk an Meinung, Kritik und Kommentaren. ,Was dem HollywoodProduzenten sein Studio-System ist, ist dem YouTuber sein Netzwerk.‘ meint Markus Hündgen dazu. Ein wichtiger Punkt neben Reichweite und Zahlen weshalb die PR Branche auf den Trichter gekommen ist und die Vermarktung voll angelaufen ist.

YouTube

Nun sind mir bis jetzt keine großen deutschsprachigen Kochshows auf YouTube aufgefallen. Ja, hin und wieder ein professionelles Video, aber keine Szene wie bei den Foodbloggern.  Was lag also näher, als einmal nachzuschauen, wie YouTube kocht.

Wie ist es um die Kochkünste auf YouTube bestellt? Gibt es eine Alternative zu all diesen Fernsehköchen? Die werden sowieso gerade vom Gault Millau wie die Sau durch die Stadt getrieben. Und Alfons Schuhbeck geht schon überhaupt nicht mehr. Platzl!

Also, nun denn. Es war nicht schwer visuelle Kochkünste zu finden. Nach einigem Hin und Her habe ich in vier Kategorein unterteilt:

  1. Stars am Herd
  2. Alle Hände voll
  3. Mehr als Küchenchefs
  4. Essen als It-Bag

In dem Blogbeitrag gebe ich einen unvollständigen Überblick über meinen Streifzug. Ich maße mir nicht an, die Kochkünste zu beurteilen, noch die Zahlen der Facebook Fans oder Views auf die Zahl genau oder aktuell zu halten, noch die alle Vlogs gesehen zu haben.

Als Resümee der in den kommenden Wochen folgenden Postserie sei gesagt, dass dieses Genre in Deutschland noch mächtig Potential nach oben hat und die Selbstinszenierungskraft amerikanischer Köche noch bei weitem nicht gegeben ist. Vieles amateurhafte bleibt amateurhaft und Spaß an der Sache – professionelle Auftritte sind mehr als rar.

Damit wünsche ich viel Spaß mit den Videos und lege euch folgenden Leitsatz von Markus Hündgen als Lesezeichen für die Lektüre an die Hand ‚ Elementarer Bestandteil eines Webvideos ist die Diskussionskultur.‘

Stars am Herd

Culinaricast http://www.youtube.com/user/Culinaricast (650 Abonnenten, 2.000 Views maximal pro Video, 143 Facebook Fans) auch ein Blog, Podcast und tausend andere Sachen, an der Videofront aber ein Entertainer mit Humor und Präsenz

Katharina von Einfach Kochen www.youtube.com/user/einfachKochen backt mit Schautafel für ca. 17.000 Abonnenten. (1.700 Facebook Fans, 725 Follower auf Twitter). Als Appetizer gibt es New York Cheese Cake, homemade in 15 Minuten

Hintergrundmusik, ein Kochstudio und Interaktion – VegiTV versetzt Limits http://www.youtube.com/user/VegiTV (687 Abonnenten, 4.430 Facebook Fans, bis 1.500 Aufrufe pro Video, aber auch weniger) Ein Kochduo mit viel Liebe

Fabioso‘s Kochshow geht ab wie Speed http://www.youtube.com/playlist?list=PL6DC936AD7AE0A2EF (77.000 Abonnenten, bis zu 50.000 Views) einfach sehr bunt und laut! Lasst euch sein Langos schmecken

Anna bäckt https://www.youtube.com/playlist?list=PLQTTX1rbRja4gnbf06aNv6LkmtSO4fJ3f  für 360 Abonnenten und 30 Facebook Fans und erreicht im Optimum 6.200 Views pro Video. Ihre Rezepte und Videos nimmt sie ernst – Rhabarber -Baiser-Kuchen beispielsweise