Links der Kalenderwoche 22

Die Wellen gehen wieder hoch diese Woche, wenn die Regentropfen Dämme und Grillplanspiele sprengen. Wenn wir also schon nicht unsere Weber-Grillkugel rotieren lassen könne, dann sollten wir uns mit ein paar kulinarischen und kommunikativen Videos und Links ablenken.

Spannend finde ich die Tätigkeit der Bloggerin Dounia Slimani die neben Beauty- und Schminkprodukten auf ihrem Videokanal auch Rezepte vorführt – nicht die Qualität der Rezepte ist beeindruckend, sondern eher das Interesse daran, das wohl die meisten klassischen Foodblogger erblassen lässt

Dies bringt mich zur Frage, ob eine Revolution im Essverständnis via Medien wie Slowfood / Foodwatch / Tim Mälzer nicht andere Konzepte braucht?

Ein Storytelling Konzept der anderen Art hat die niederländische Food Designerin Marije Vogelzang mit ihrer ‚feeding installation‘ ‚Eat Love Budapest‘

erdacht – sehr faszinierend.

Und damit wieder zurück zum selbständigen Essen bei diesen Temperaturen – was bietet sich hier besser an als ein Lamm Tea Time (gesehen als Beitrag des Restaurants Ole Deele)

Oder eine kleine Exkursion in die bayerische Schnapstradition www.br.de/radio/bayern2/sendungen/bayerisches-feuilleton/bayern-brennt-zwack-100.html.

Und zum Abschluss der Wunsch, die Welt zu verändern wollen. Business Insider stellt 14 Food Start-Ups vor, die Essensgewohnheiten und Ernährung verändern wollen http://www.businessinsider.com/food-startups-2013-5?utm_source=hearst&utm_medium=referral&utm_content=allverticals#revolution-foods-is-making-healthier-meals-for-school-lunch-programs-4. Leider fallen mir für Deutschland keine drei ein. Oder irre ich mich?

Und den Samen der Empörung hat in Österreich eine Konsumentin Ausdruck verliehen. Sie postete auf der Fanpage der Lebensmittelkette Billa den Unterschied zwischen zwei angeblich ähnlichen Pflanzensamen und deren Preisunterschied http://blog.janatuerlich.at/blog-post/2013/05/29/die-ruhe-nach-dem-shitstorm/. Die Wut zur Veränderung ließ tausende Likes entstehen, endete aber mit einer Antwort von Billa via Blog, Facebook und Youtube. Den Mut zum Austausch und Veränderung ließen die Wutbürger in Folge vermissen, wobei Billa die Affäre elegant gelöst hate. Einzig ein 7 Minuten Video sprengt alle Dimensionen und schläfert sicher jeden Samen des Shitstorms ein. Aber seht selbst