#storycamp12 – Warum du Cola trinkst!

30 Teilnehmer, 30 persönliche Geschichten, ca. 30 mögliche Vorträge über ‚Geschichten‘. #storycamp12 war die bunteste Veranstaltung, die ich seit Langem besucht habe. Dazu noch ein paar Zeilen.

  • Jeder versteht unter Story etwas anderes.
  • Auch wenn wir alle auf Stories sitzen, müssen diese erst erzählt werden.
  • Storytelling hat etwas inflationäres. Besonders, wenn man nicht weiß. worum es sich handelt.
  • Stories leben von Personen, Inhalte sind nichts ohne Erzähltechnik, Erzähltechnik ist nichts ohne Medientechnik.
  • Viele Stories sind Müll oder Marketing.
  • Unsere Gesellschaft fusst auf Geschichten.
  • Stories wollen konsequent erzählt werden. Besonders auf einem Barcamp.
  • Geschichten erzählen erfordert die Gabe des Zuhörens und nicht das reine Selbstverständnis an der eigenen Geschichte.
  • Am Ende des Tages sollten wir wahrscheinlich alle mehr Taxi fahren …

Hier noch ein paar Gedanken zu Storytelling bei Lebensmitteln und FMCG http://prezi.com/tigg95jnm0eg/storytelling-im-food-beveragebereich/.

Und den Abschluss liefert Altbundeskanzler Bruno Kreisky – Lernens Geschichte

P.S.:

Warum du Cola trinkst?

  • Das Produkt: Du hast Durst. Das Teil schmeckt.
  • Der Inhalt / Die Herstellung: Schon seit Kindesbeinen an flasht dich Cola. Du kennst die Zutaten nicht, aber Koffein ist drinnen.
  • Die Geschichte: Mit Cola verbindest du Momente voll des Glücks. Du bist nicht mehr durstig und atmest für einen Moment durch. Huch, meine Geschichten stehen ja auch auf http://coca-cola.tumblr.com/.